slvsr_logo slvsr_logo

Fachtagung

Der SLVsR veranstaltet jährlich eine Fachtagung “Straffälligenhilfe in Sachsen” ,  2018 vom 25.-26. Mai in Bischofswerda zum Thema “Wohin nach der Haft?”. Programm – Bischofswerda_2018

 

 

 

2017 hat die Tagung vom 19.-20. Mai zum Thema  “Vollzugsöffnende Maßnahmen – Chancen und Risiken”  stattgefunden. Programm der Tagung

 


Im Jahr 2016 konnten  wir “25 Jahre Sächsischer Landesverband für soziale Rechtspflege e. V.” begehen, auf einer Festveranstaltung am 25. November 2016 im Festsaal des Ständehaus in Dresden. Wir danken allen unseren Gästen dafür.

In seinem Festvortrag “Straffälligenhilfe – wichtiger denn je” berichtetet Herr Dr. Marc Coester (Professor an der HWR Berlin und Präsident des DBH-Fachverbands) über Ergebnisse der Evaluation im Jugendstrafvollzug durch die Universitäten Tübingen und Marburg. Die Forscher kamen zu der  Feststellung, dass sich die Persönlichkeitsmerkmale der jungen Gefangen während der Haft “breitflächig positiv entwickelt” haben. (Ausführlich nachzulesen auf der Website des Deutschen Präventionstages http://www.praeventionstag.de/nano.cms/vortraege/id/3351)


2015 veranstalteten wir die Tagung  vom 13.-14. November 2015 zum Thema “Straffällige Frauen”  Flyer – Programm

Das Referat am Sonnabend hielt Frau Gabriele Grote-Kux, Bundesarbeitsgemeinschaft Frauenvollzug – Dr. Helga Einsele – e. V. “Genderkompetenz – eine Schlüsselqualifikation in der stationären und ambulanten Straffälligenhilfe


Themen der Tagung des Landesverbandes 2014 waren: “Ehrenamt im Übergangsmanagement” und “Familienorientierter Strafvollzug”
Faltblatt der Tagung  2014
Mit der Einführung eines Übergangs­manage­ments, das bereits Eingang in das Sächsische Strafvollzugsgesetz und in den Koalitions­vertrag gefunden hat, soll eine bessere Entlassungsvorbereitung und die Möglichkeit einer Nachsorge durch die Justiz erreicht werden. Der Landesverband hat in seinem Beitrag vertreten, dass die Träger der freien Straffalligenhilfe die Voraus­setzungen mitbringen, dabei Partner der Justiz zu werden.
Ebenfalls im Koalitionsvertrag steht der „Familienorientierte Strafvollzug“. Hier ist Sachsen im Vergleich zu anderen Bundesländern bereits gut vorangekommen. Die Justizvollzugsanstalten haben eine Landesarbeitsgruppe gebildet, Angehörigenbeauftragte wurden benannt, ein Angehörigenfaltblatt entwickelt und Angebote für Familienangehörige in den JVAen, zum Beispiel “Vater-Kind-Tage”.

Angehörigenbeauftragte in den Justizvollzugsanstalten:
Bautzen, Chemnitz, Dresden, Leipzig, Torgau, Waldheim, Zeithain, Zwickau
Informationen der Justizvollzugsanstalten zum “Familienorientierten Vollzug”:
Chemnitz, Dresden, Leipzig, Torgau, Zeithain, Zwickau